Praxisprojekte, Kooperationen, Zusammenarbeit mit Betrieben

Wir arbeiten primär mit Handwerksbetrieben zusammen, im Einzelfall auch mit anderen Unternehmen und Institutionen.

Arbeitsfelder sind:

  • Praxisprojekte im Rahmen der gestalterischen Fortbildungsstudiengänge (siehe unten)  
  • Kooperationsprojekte mit einzelnen Studierenden im letzten Studienjahr
  • Abschlussprojekte zum Ende der Fortbildungsstudiengänge
  • Vermittlung von Kontakten zu Absolventen

Falls Sie Interesse haben, rufen Sie uns an:
Jan Eisermann oder Manfred Heilemann unter Tel. 0251-705.1452
  

Durchführung von Praxisprojekten

Als Designschule ebenso wie als Kompetenzzentrum führen wir Praxisprojekte durch. Praxisprojekte entstehen im Austausch mit Betrieben oder anderen Institutionen.

Solche Praxisprojekte haben unterschiedliche und meistens sehr umfangreiche Anforderungen. Die Teilnehmer*innen an den Fortbildungsstudiengängen werden dabei mit der Komplexität betrieblicher Aufträge konfrontiert. Sie haben die Aufgabe, die spezifischen Anforderungen in professioneller Weise zu bewältigen und Gestaltungslösungen zu entwickeln.

Themen und Gegenstand von Praxisprojekten sind meistens Gestaltungskonzepte und Planungen zu neuen Produkten und Raumgestaltungen. Sie werden in einzelnen Klassen, Kursen oder Jahrgängen ab dem 3. Semester durchgeführt.

Praxisprojekte haben bei uns drei Zielsetzungen:

  1. Die Studierenden bekommen betriebliche Einblicke und orientieren sich an konkreten auftragsbezogenen Erfordernissen.
  2. Die Betriebe machen Erfahrungen mit gestalterischen Prozessen, sie kommen in Austausch mit jungen Handwerker*innen, werdenden Designer*innen und der Akademie als Kompetenzzentrum für Gestaltung. 
  3. Die Akademie erweitert ihre Lehre und überprüft ihre Praxisrelevanz.

Engagement im Förderverein

Seit 2020 gilt bei Durchführung von Praxisprojekten, dass Handwerksbetriebe des Kammerbezirks Münster in der Regel in den Förderverein der Akademie eintreten. Andere Betriebe und Institutionen treten ebenfalls in den Förderverein ein und entrichten darüberhinaus eine Spende ab 1.000 €.