Designwoche Handwerk Münster 2014

Handwerk und Gestaltung – digital und analog

Freitag 23. bis Mittwoch 28. Mai 2014

Einladungsflyer (PDF 2 MB)

> Hinweise zur Anfahrt

Veranstaltungsort:
Akademie für Gestaltung der Handwerkskammer Münster
HBZ | Haus Kump | Gebäude H
Mecklenbecker Str. 252
48163 Münster

Kontakt vor Ort:
Gabi Beerhorst
E-Mail: [vorname.nachname{at}hwk-muenster.de]
Tel. 0251-705 1452 
  

Information und Einladung

Die Akademie für Gestaltung der Handwerkskammer Münster lädt zur Designwoche ein. Leitthema ist in diesem Jahr „Handwerk und Gestaltung – digital und analog”.

Digitale Techniken werden immer selbstverständlicher. Manches revolutioniert sich digital, anderes wird effizienter oder schlicht nur attraktiver. Dennoch werden analoge Techniken nach wie vor in aller Zweckmäßigkeit und Effizienz
genutzt – natürlich auch im Handwerk. Die Designwoche bewegt sich analog und digital und reflektiert Tradition in die Zukunft – soweit, dass diese Unterscheidung keine Rolle mehr spielt.

Die Designwoche richtet sich an Handwerker, Gestalter und Designer, an Betriebe und Partner des Handwerks sowie alle weiteren Interessenten. Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten, sich gewinnbringend zu positionieren, und diskutieren Chancen digitaler und analoger Techniken im gestaltenden Handwerk.

Wir regen zum Austausch von Wissen und Erfahrungen und
zur Bildung von Netzwerken an. 

Die Ausstellung während der Designwoche können Sie jeden Tag besuchen. Die Termine der Einzelveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Programm.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

Wir freuen uns auf Sie. 
  

Programm

Freitag, 23. Mai: ZUKUNFT HANDWERK

17:00–19:30 Uhr
Chancen digitaler und analoger Techniken für das gestaltende Handwerk – Kurzvorträge und Podiumsdiskussion

  • Begrüßung: Hans Rath, Präsident der Handwerkskammer
    Münster
  • 3D-Druck und CAD-Zeichnen beim Schmuckentwurf:
    Mathias Grosche, Geschäftsführer der Goldschmiede Karl-Ernst Grosche, aus Castrop-Rauxel, und Jan Eisermann, Dozent für Produktdesign an der Akademie für Gestaltung
  • Entwurfs- und Fertigungsprozesse: Markus Köster, Geschäftsführer der Köster Möbelwerkstätten aus Altenberge
  • Digitale Arbeitsvorbereitung und handwerkliche Ausführung von Leuchten: Manfred Döpper, Geschäftsführer der Leuchtenmanufaktur Luzidus aus Lüdinghausen
  • Moderation: Constanze Unger, Akademie für Gestaltung


Montag, 26. Mai: GEWINN DURCH KOOPERATION

18:00–21:00 Uhr
Kooperationsprojekte von Betrieben mit der Akademie für
Gestaltung – Erfahrungsberichte

  • Begrüßung: Hermann Eiling, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Münster
  • Ulrich Müther und Sandra Kerkhoff, Geschäftsführer und Projektgestalterin der Tischlerei Müther Saunabau und Wellnessanlagen aus Haltern am See
  • Rainer Esser und Markus Breuer, Geschäftsführer und leitender Kunstgussformer der Glockengießerei Petit und Gebrüder Edelbrock aus Gescher
  • Frank Kudraß, Geschäftsführer des Betriebes Maler Kudraß aus Emsdetten, und Jan Haßenberg, Projektgestalter
  • Moderation: Manfred Heilemann, Akademie für Gestaltung

Ausklang
Austausch, Kontakte knüpfen und Netzwerke bilden

 

Mittwoch, 28. Mai: ERFOLGE GESTALTEN

15:30–17:00 Uhr
Präsentation von Ergebnissen aus Workshops der Designwoche zu digitalen und analogen Techniken

  • Dozenten und Teilnehmer

18:00–20:00 Uhr
Erfolge durch Gestaltungskompetenz – Absolventen der Akademie für Gestaltung stellen sich und ihre Betriebe vor

  • Begrüßung: Prof. Dr. Wolfgang Hufnagel, Geschäftsführer der Handwerkskammer Münster
  • Patrick Tenbrinck und Björn Kwapp, Produktmanager und Designer der Firma Conmoto aus Münster
  • Florian Kallus und Sebastian Schneider, Gründer des Designbüros
    KaschKasch aus Köln
  • Stefan Winnemöller und Jonas Scholz, Inhaber und Meistergestalter
    der Tischlerei Freiformat aus Dortmund
  • Moderation: Constanze Unger, Akademie für Gestaltung

Ausklang
Austausch, Kontakte knüpfen und Netzwerke bilden

20:00–22:00 Uhr
Ehemaligentreffen der Akademie für Gestaltung
Absolventen sind herzlich eingeladen  

Durchgehend an allen Tagen, die Ausstellung:
DESIGN MACHT HANDWERK 

Absolventen und aktuelle Teilnehmer stellen Produkte und Projekte aus.

  • Samstag/Sonntag, 24./25. Mai, jeweils 11:00–15:00 Uhr
  • Montag bis Mittwoch, 26.–28. Mai, jeweils 09:00–17:00 Uhr

Führung für Interessierte

  • jeweils um 11:30 Uhr

Constanze Unger, Akademie für Gestaltung   

Führung besonders für Schul- und Berufskollegklassen

Carina Primus, Akademie für Gestaltung 
      

WORKSHOPS: ANALOG & DIGITAL 

Während der Designwoche arbeiten Teilnehmer der Fortbildungs-Studiengänge in sieben verschiedenen Workshops:

1. Töpfern – Keramische Plastik. Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Dozentin: Ursula Commandeur)
  
2. Schmieden – Feuer (Dozent: Uwe Kramer)
  
3. Buchbinden – Boxen | Kataloge | Leporellos (Dozent: Michael Kestin) 
  
4. Drechseln – Rotationsformen (Dozent: Samuel Treindl)
  
5. Schneiden, Verbinden, Profilieren an der Kreissäge – Accessoires aus Holzwerkstoffen (Dozent: Bastian Greim) 
  
6. Gestalten für digitale Werkzeuge  – think digital! (Dozent: Jan Eisermann)
  
7. Fotografieren mit und ohne Objektiv – Lochkamera- und Dokumentationsfotografie (Dozent: Manfred Heilemann)

Interessierte können nach Anmeldung (0251/705-1452) gerne in die Workshops hereinschauen.
Ergebnisse der Workshops werden am Mittwoch, 28. Mai von 15:30 bis 17:00 Uhr öffentlich vorgestellt.   

  

Download des Einladungsflyers, siehe links

Fotos von den drei Vortragsveranstaltungen

 
 
 

__________________________________________________

Fotos von den sieben Workshops: Töpfern/Keramik, Schmieden, Buchbinden, Drechseln, Schneiden/Kreissäge, Gestalten für digitale Werkzeuge sowie Lochkamera- und Dokumentationsfotografie

__________________________________________________

Ergebnisse des Fotografieworkshops, Teil: DOKUMENTATION der 7 WORKSHOPS

PDF-Download, 9 MB  

_________________________________________________

Ergebnisse des Fotografieworkshops, Teil: LOCHKAMERA-FOTOGRAFIE – BILDPAARE aus GLEICHER PERSPEKTIVE, MIT und OHNE OBJEKTIV

PDF-Download, 5,5 MB  

_________________________________________________