Designstudium für Handwerker

Gestalter im Handwerk

   3 Semester Vollzeit über 11/2 Jahre

   oder 5 Semester Teilzeit über 21/2 Jahre,
   ausbildungs- oder berufsbegleitend 

Designer (HWK) 

    anschließend an den Gestalter im Handwerk:
    3 Semester Vollzeit über 11/2 Jahre
    bzw. insgesamt 6 Semester Vollzeit über 3 Jahre

Meister + Designer (HWK)

    Meister im eigenen Handwerk + Designer (HWK), 2-in-1


Infoflyer als PDF-Download:     

> Bewerbungsverfahren, Anmeldung, Zulassung 

Für wen, wofür, vor welchem Hintergrund  

Unser Designstudium für Handwerker ist gewerkübergreifend aufgestellt. Es richtet sich an Menschen mit handwerklichen und handwerksähnlichen Ausbildungsberufen:

Tischler/Schreiner und Zimmerer, Raumausstatter und Gestalter für visuelles Marketing, Metallbauer und Feinwerkmechaniker, Steinmetz und Steinbildhauer, Goldschmied und Augenoptiker, Maßschneider und Modist, Buchbinder, Sattler und Feintäschner, Schilder- und Lichtreklamehersteller, Maler und Lackierer, Glaser und Stuckateur, Fotograf, Mediengestalter und Gestaltungstechnischer Assistent und andere mehr bis hin zu Konditor und Musikinstrumentenbauer.

Abitur oder Fachhochschulreife ist keine notwendige Voraussetzung, allerdings setzen wir bei jeder Bewerberin und jedem Bewerber handwerkliches Geschick und eine hohe gestalterische Motivation voraus. Denn das Ziel ist es, bessere Handwerker und Gestalter zu werden und eigenständiger und verantwortungsvoller arbeiten zu können.

Für viele Interessentinnen und Interessenten ermöglichen wir damit eine vielversprechende Alternative zu einem Hochschulstudium an einem Fachbereich für Design oder Innenarchitektur. Denn Handwerklichkeit und Praxisorientierung werden bei uns großgeschrieben.

Abschlüsse und Arbeitsfelder

In unseren Designstudiengängen für Handwerker können drei unterschiedliche Fortbildungsabschlüsse erworben werden, alle mit staatlich anerkannten Prüfungen nach der Handwerksordnung (§ 42a HwO).

Damit bieten wir flexible Möglichkeiten für gestalterische Aufstiegsfortbildungen und Qualifizierungen zur Selbständigkeit an.

Arbeitsfelder und Profile für gestaltende Handwerker und handwerkliche Designer sind Produktdesign und Raumgestaltung, Projektgestaltung und Handwerksdesign, Produkt- und Projektmanagement.

Die Absolventen arbeiten angestellt, selbstständig oder als freie Mitarbeiter im Handwerk oder anderen kleinen und mittelständischen Unternehmen. Sehen Sie auch unsere Absolventengalerie.

Förderung

Die Fortbildungsstudiengänge werden mit hohem, bis zu 64-prozentigem Zuschussanteil über das Aufstiegs-BAföG gefördert.
Sehen Sie unter dem Link auch die Möglichkeiten zur Begabtenförderung und zum Bildungsscheck NRW.

 

 

Der Weg zur Akademie auf Haus Kump
Weg zu Haus Kump
Eingang zu Haus Kump
Eingang Haus Kump
Hofblick nach Norden; links der alte Speicher, hinten das Werkhaus
Links das Werkhaus, mittig-rechts das Haupthaus
Hofblick nach Süden; links das Haupthaus, rechts der Speicher
Präsentation zu einer Zwischenprüfung

Tradition, Professionalität, Zukunft

Der Ansatz unserer Designschule ist – seit über 25 Jahren und in aktueller Ausrichtung – die Tradition der Werkkunstschulen, Werkakademien, Kunstgewerbeschulen und anderen Designakademien fortzuführen, die es bis in die 1970er Jahre gegeben hat: ganzheitliches Lernen, handwerkliche Ausrichtung, künstlerische Inspiration, professionelle Fertigkeiten.